0 items - 0.00

DUTZENDE ARTIKEL ZU KETO UND INTERVALLFASTEN

Die Paleo-Ernährung

Einfach Mittel Komplex

Übersicht

Die Paleo-Ernährung (auch Paläo-, Höhlenmensch- oder Steinzeit-Diät) ist eine Ernährungsform, die durch den alleinigen oder überwiegenden Konsum von Nahrungsmitteln, die dem Menschen schon während der Steinzeit (dem Paläolithikum) zur Verfügung standen, gekennzeichnet ist.

Wie funktioniert die Paleo-Ernährung?

Die Grundidee hinter der Paleo-Ernährung ist, dass der Mensch durch den Verzehr von Nahrung, die er bereits zu Urzeiten gegessen hat, gesünder und bewusster lebt und dementsprechend seine Gesundheit fördert und sein Körpergewicht reduziert. Fettreiche und industriell verarbeitete Lebensmittel mit geringem Nährwert werden bei Paleo aus der Ernährung eliminiert. Stattdessen werden Obst, Gemüse und Fleisch, an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen reiche Kost, verzehrt. Solch “ursprüngliche” Nahrungsmittel besitzen eine viel niedrigere Kaloriendichte als die typische moderne Ernährung und sind zudem frei von verarbeiteten Zuckern.

Welche Lebensmittel müssen gemieden werden?

  • Zucker
  • Nahrung und Getränke mit hohem Zuckeranteil (Softdrinks, Fruchtsäfte, Süssigkeiten etc.)
  • Körner (Brot, Nudeln, Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste etc.)
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen etc.)
  • Milchprodukte
  • Die meisten Pflanzenöle: Sonnenblumenöl, Rapsöl etc.
  • Transfette (z. B. in Margarine enthalten)
  • Künstliche Süssungsmittel: Aspartam, Sucralose, Cyclamat, Saccharin, Acesulfam-Kalium. Stattdessen werden natürliche Süssungsmittel verwendet.
  • Verarbeitete Lebensmittel (Fertigprodukte, Saucen, Wurstwaren etc.)

Was darf gegessen werden?

  • Fleisch (Wild, mageres Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch)
  • Fisch und Schalentiere
  • Knollengemüse (Kartoffeln, Süsskartoffeln, Rüben etc.)
  • Obst (Äpfel, Birnen Mango etc.)
  • Gemüse (Brokkoli, Grünkohl, Paprika, Zwiebeln, Karotten, Tomaten usw.)
  • Nüsse und Samen
  • Öl (Olivenöl, Leinsamenöl und Walnussöl) in Maßen
  • Salz und Gewürze: Meersalz, Knoblauch, Kurkuma, Rosmarin usw.

Gesundheitliche Effekte

Grundsätzlich ist es langfristig vorteilhaft, auf hochgradig verarbeitete Produkte zu verzichten. Schliesslich enthalten diese viele Konservierungsstoffe, zugefügte Zucker, Transfette, schlechte Kohlenhydrate, gentechnisch veränderte Organismen (GMO) etc. Die Langzeitwirkung vieler dieser Stoffe auf den Körper ist bisher nicht umfassend erforscht, weshalb es richtig ist, den Konsum dieser Lebensmittel einzuschränken. Ein direkter, wissenschaftlich belegter Zusammenhang zwischen der Paleo-Ernährung und Gewichtsreduktion oder Effekten wie einer Senkung des Cholesterinspiegels oder der Insulinresistenz ist bisher nicht ausreichend nachgewiesen. Hier liegt ein Unterschied zu den Ernährungsformen Keto oder Intervallfasten. Es gibt Studien, die solche Wirkungen für Paleo andeuten, diese müssen jedoch durch weitere Untersuchungen bestätigt werden. Damit wird erst die Zukunft zeigen, ob die Wirkung dieser Trend-Ernährung tatsächlich belegbar ist.

Quellen


VERWANDTE ARTIKEL

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Einfach

Die ausgewogene Ernährung

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Einfach

Die drei häufigsten Fehler bei HCLF

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Mittel

Low Carb und Ketose - möglich oder nicht?

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Einfach

High-Carb-Low-Fat und sportliche Leistung

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Mittel

Carb Cycling

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Einfach

Ernährungsformen

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Einfach

Low-Carb-Ernährung

Ernährungsformen & AbnehmenErnährungsformen
Einfach

High-Carb-Low-Fat-Ernährung

envelope-othumbs-o-upfacebookgoogle
>